SANKT MARIA MAGDALENA

 

Katholische Pfarrgemeinde Kamenz/Sa.

 

Archiv Monat Juni 2009

GOTT BAUT EIN HAUS DAS LEBT !


Unter dem den Tag begleitenden Thema „GOTT baut ein Haus, das lebt!“ feierten

die katholischen und evangelischen Christen aus Kamenz am 20.06. diesen Jahres

gemeinsam ihr ökumenisches Sommerfest. ( Die „Sächsische Zeitung“ berichtete

bereits in ihrer Ausgabe vom 22.06.09 ausführlich darüber!)

Unser nachträglicher Blick soll vor allem großen Dank beinhalten, nämlich zuerst

an Gott, der uns den ganzen Tag mit freundlichem und sonnenreichem Wetter

begleitet hat und uns gemeinsam ein lebendiges Haus (Kirche) erbauen ließ!

Unserem Herrn Pfarrer, Dr. Kleiner, gilt für die intensive Arbeit in einer monatelangen Vorbereitung ein ganz besonderer Dank und ein „Gott vergelt`s“. Eine derart gelungene, interessante und begeisternde „Inszenierung“ von Schauspiel, Theater, Historie und Wissen zu kirchlichen Inhalten war bisher einmalig. Dank auch allen daran Beteiligten, sowohl den Erwachsenen als auch den Kindern.

Der Tag war ausgefüllt mit Programm und Freizeit, ausgewogen im Angebot für

Jung und Alt. Alles war schön. Der „kleine“ Altstadtrundgang machte „alte Kamenzer“ mit manch Neuem bekannt. Auch unser Altenpflegeheim „St. Georg“

wurde von einer Gruppe Interessierter aufgesucht, wobei uns der Leiter, Herr

Bresan, Einblicke in die Bewirtschaftung einer für uns so wichtigen Einrichtung

gab.

Mittagessen aus der Gulaschkanone sowie Kaffee und Kuchen (selbst gebacken)

sorgten –neben Getränken aller Art- für das leibliche Wohl.

Der gemeinsame ökumenische Gottesdienst wurde gefeiert von Herrn Superintendent Müller, Pfarrer Naumann und unserem Herrn Pfarrer, Dr. Kleiner, begleitet und umrahmt von der Bläsergruppe der evangelischen Kirchgemeinde, sowie von Kirchenmusikdirektor Pöche und Gattin. Mit vielen Kindern (groß und klein) und den Erzieherinnen aus unserem Katholischen Kinderhaus „St. Bernhard“ gestalteten sie musikalisch die Kantate „Phillipus“.

Gemeinsames Singen, Beten und Segnung des durch die Teilnehmer erbauten

Hauses als sichtbares Zeichen dieses Tages gaben dem christlichen Anliegen einen

würdigen Rahmen; ebenso die „winkenden Kinder“.

Eine abschließende Kollekte wird wohl die Kosten des Tages gedeckt haben; den

Gebern und Spendern herzlichen Dank!


Viele Aktivitäten und Einzelheiten wären noch zu nennen, das Wichtigste jedoch

ist der uneingeschränkte Dank an Alle! Ein unvergessliches Erlebnis für alle Teilnehmer; das war die übereinstimmende und einmütige Meinung.



Pfarrgemeinderat